Umwelt

Achim Czylwick zur Begrünung des Rathausplatzes

Achim Czylwick zur Begrünung des Rathausplatzes

Am 7.6.2021 berichtet die Wittener WAZ von einen Vorschlag der SPD zur Begrünung des Rathausplatzes. Es ist Trend bei bürgerlichen Parteien geworden, sich immer wieder neu mit einem grünen Mäntelchen zu schmücken. Die Ernsthaftigkeit muss jedoch weiterhin grundlegend in Frage gestellt werden - waren doch diese Parteien in den letzten Jahren, als Erfüllungsgehilfe der Konzerne, maßgeblich an der kapitalistischen Umweltzerstörung beteiligt, haben sie mit auf den Weg gebracht. So auch in Witten. Ein Leserbrief von Achim Czylwick an die WAZ - der bisher nicht veröffentlicht wurde - schreibt zur Nebelkerze der SPD: Mehr…

Wählerinitiative Achim Czylwick lädt ein

Wählerinitiative Achim Czylwick lädt ein

Am Freitag 26.3.2021 um 19.00 trifft sich wieder die Wählerinitiative Achim Czylwick. Tag täglich liefert die katastrophale Krisenpolitik der Bundesregierung neuen Stoff sich grundlegende Gedanken über eine Alternative zum Kapitalismus zu machen. Für eine sozialistische Alternative steht die MLPD zur Bundestagswahl und braucht dazu natürlich auch noch viele aktive Mitstreiter. In Ihrer Einladung zum Treffen der Wählerinitiative schreiben sie: Mehr…

Verlängerte Osterferien für die ganze Republik!

Verlängerte Osterferien für die ganze Republik!

Kurzer und konsequenter Lockdown jetzt - auf Kosten der Konzernprofite! --- Dann sind verantwortungsvolle Öffnungen möglich! --- Unter diesen Losungen eine aktuelle Pressemitteilung der MLPD. -- Die 3. Corona-Welle rollt. Schon steigen die Infektionen wieder unkontrolliert an. Es ist nur eine Frage der Zeit, dass das auch bei den Todeszahlen eintritt. Gabi Fechtner, die Parteivorsitzende der MLPD, kritisiert vehement: Mehr…

Corona-Pandemie:  Stoppt die dritte Welle! Echter Lockdown sofort!

Corona-Pandemie: Stoppt die dritte Welle! Echter Lockdown sofort!

Am 17. Februar 2021 wurde die Öffentlichkeit von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) informiert, dass bereits 22 Prozent der Corona-Neuerkrankungen auf die gefährlichen Mutationen zurückzuführen sind. Zwei Wochen vorher waren es noch 6 Prozent. Seit heute steigen die Infektionszahlen wieder. Mehr…

Impfdebakel

Impfdebakel

Nachfolgender Leserbrief an die WAZ Witten vom 3. Februar 2021 wird den Lesern vorenthalten: Wenn der Mensch im Mittelpunkt stehen würde, würde es ganz anders funktionieren. Mehr…

"Betriebsferien für die ganze Republik!"

"Betriebsferien für die ganze Republik!"

Unter diesem Motto fordert die MLPD einen sofortigen konzentrierten und vollständigen Lockdown. Deutschlandweit haben sich seit Beginn der Pandemie über zwei Millionen Menschen angesteckt, 50 .642 sind gestorben (Stand 22. Januar). Eine dramatische neue Welle, verbunden mit um 70 Prozent infektiöseren Virusmutationen, kann auch in Deutschland ausbrechen. Mehr…

Corona-Pandemie: Jetzt konzentrierter kompletter Lockdown erforderlich!

Corona-Pandemie: Jetzt konzentrierter kompletter Lockdown erforderlich!

Im Ennepe-Ruhr-Kreis sind wir weiterhin knapp an der 200er-Grenze des Corona-Wertes, tendenziell erhöhen sich auch hier die Infizierten. Bundesweit hat die Zahl der mit Corona Infizierten die Zwei-Millionen-Grenze erreicht. Letzte Woche infizierten sich im Durchschnitt täglich 20.682 Menschen neu. Bislang konnte nur das exponentielle Wachstum der Zahl der Neuinfektionen abgebremst werden. Die Covid-Sterblichkeit ist weiterhin hoch, zuletzt über 1200 Todesfälle pro Tag. Pflegepersonal und Ärzte geraten über die Belastungsgrenze. Inzwischen werden mutierte Virusstämme aus Großbritannien und aus Südafrika, die um 70% infektiöser sind, auch in Deutschland und der EU registriert. Es droht eine sprunghafte Verschärfung der Infektionslage. Mehr…

Umweltkampftag 2020 Für die Rettung der Umwelt auf die Straße!

Umweltkampftag 2020 Für die Rettung der Umwelt auf die Straße!

Aus der heutigen kämpferischen Kundgebung des Internationalistischen Bündnis Ennepe-Ruhr in Witten, dokumentieren wir den Beitrag von Achim Czylwick: Mehr…

Kundgebung zum Internationalen Umweltkampftag in Witten

Kundgebung zum Internationalen Umweltkampftag in Witten

Für den Samstag 14.11.2020 zum Internationalen Umweltkampftag ruft das Internationalistische Bündnis Ennepe-Ruhr zu einer Kundgebung um 11.00 Uhr auf dem Berliner Platz in Witten auf. Im Aufruf heißt es: Herzliche Einladung an alle Umweltkämpfer: "Beteiligt euch auf demokratischer, gleichberechtigter und überparteilicher Grundlage an der Kundgebung, mit offenen Mikrofon. Schilder, Transparente, Fahnen, Infostände erwünscht!" weiter wird ausgeführt: Mehr…

FFF-„Es gibt keine Rechtsgrundlage für antikommunistische Verbote des Verteilens von Flugblättern bei FFF"

FFF-„Es gibt keine Rechtsgrundlage für antikommunistische Verbote des Verteilens von Flugblättern bei FFF"

In Witten betonen immer wieder die "Organisatoren", sog. "Parents", oder wie in dieser Woche die "Organisatoren" von "Seebrücke", dass auf den Kundgebungen Parteifahnen oder das Verteilen von Flugblätter "nicht erwünscht wäre". Für ein solches Verbot gibt es keine Rechtsgrundlage. Warum aber greifen dann diese "Organisatoren" zu solchen undemokratischen Methoden? Was verfolgen sie? Mehr…

Kohleausstiegsgesetz "verbessert" - die Profite der Energiemonopole

Kohleausstiegsgesetz "verbessert" - die Profite der Energiemonopole

Wie in vielen Städten wurde in den letzten Wochen auch in Witten von vielen Umweltkämpfern des Kohleausstiegsgesetz diskutiert. Vor allem aus Friday for Future und den sog. "Parents for Future", wurde vor allem darauf orientiert nicht 2038 sondern 2030 aus der Kohleverbrennung für Strom auszusteigen. Ihre Mauptmethode war, Briefe an die Bundestagsabgeordneten zu schreiben, damit sie "richtig" abstimmen. Doch sowohl 2030 oder 2038, das Kohleausstiegsgesetz dient vor allem einer gigantischen Profitmaximierung der Energiemonopole. Diese Methode machte wiederholt deutlich, dass konsequenter Umweltschutz nicht über Abstimmungen im Parlament durchgesetzt wird. Was steckt wirklich hinter dem verabschiedeten Gesetz? Mehr…

Witten: 1. Mai findet statt

Witten: 1. Mai findet statt

In Witten haben das Internationalistische Bündnis Ennepe-Ruhr und AUF-Witten eine Kundgebung zum 1. Mai angemeldet. Diese wurde heute vom Ordnungsamt der Stadt Witten genehmigt. Sie beginnt am 1. Mai, um 10.30 Uhr, auf dem Rathausplatz - auf dem in der Regel die DGB-Kundgebung zum 1. Mai stattfindet. Vorausgangen war die Einreichung einer Vorlage zu einer umfangreichen Gesundheitskonzeption, in der exakt bis hin zu einem Lageplan über die Aufstellung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Durchführung definiert wird. Mehr…

Pandemie-Bekämpfung: Passive Immunisierung praktizieren

Pandemie-Bekämpfung: Passive Immunisierung praktizieren

Zur passiven Immunisierung, wie sie dieser Tage in der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (FAZ) breit diskutiert wird¹, erklärt Dr. Günther Bittel aus Duisburg: Mehr…

Gesundheitsvorsorge Pflegekräfte: Systemrelevant, aber zum Verheizen freigegeben?

Gesundheitsvorsorge Pflegekräfte: Systemrelevant, aber zum Verheizen freigegeben?

Nun hat auch Witten den ersten Infizierten in einem Altenheim. Und der Protest de Pflegekräfte zu einem nicht ausreichenden Gesundheitsschutz wächst. Kein Tag vergeht, ohne dass das Bundesministerium für Arbeit und Soziales vollmundig verkündet, „dass dabei die Gesundheit von Arbeitnehmer/-innen und Arbeitgeber/-innen höchste Priorität habe“. Es wird öffentlichkeitswirksam applaudiert für Beschäftigte in den Krankenhäusern, die praktisch ihr Leben riskieren, um den großen Arbeitsanfall durch die Corona-Pandemie zu bewältigen. Dafür gibt es jetzt eine neue Einstufung für Krankenpflegerinnen und -pfleger: „Systemrelevant“ Mehr…

Gesundheitsschutz:  Massenhafte Corona-Tests sind endlich notwendig

Gesundheitsschutz: Massenhafte Corona-Tests sind endlich notwendig

Von Anfang an hat die MLPD die massenhafte Ausdehnung von Tests auf das Coronavirus als eine Hauptmethode zur wirksamen Bekämpfung und Eindämmung der Pandemie gefordert. Auch viele Fachleute und Virologen sprechen sich dafür aus. Von Regierung und Gesundheitsministerium wurde das bisher abgetan, weil nicht genügend Testmittel zur Verfügung stünden und die Einrichtungen, in denen die vorhandenen Tests ausgewertet werden, schon jetzt nicht nachkommen würden. Mehr…

Regierung: Ein gigantisches Krisenprogramm

Regierung: Ein gigantisches Krisenprogramm

Am 23. März, verkündete die Bundesregierung ein angebliches „Corona-Hilfspaket“ mit einem Volumen von 750 Milliarden Euro. Doch was ist es wirklich? Mehr…

Krisenchaos:  Bundesregierung will den Massen die Krisenlasten aufbürden

Krisenchaos: Bundesregierung will den Massen die Krisenlasten aufbürden

Angeblich sind bei der Bundesregierung alle in guten Händen und es würde sich um alle Probleme und Sorgen gekümmert. Wer genauer hinblickt oder mit Betroffenen spricht, merkt schnell: Ihnen geht es nur um die Stabilität ihrer Regierung und die Profite der Monopole. Mehr…

Corona-Krise: Die Zeit ist reif für Kapitalismuskritik und Sozialismusdebatte!

Corona-Krise: Die Zeit ist reif für Kapitalismuskritik und Sozialismusdebatte!

Immer mehr Städte, Kreise und Bundesländer verhängen Ausgangssperren und restriktivere Regelungen. Das schreibt die MLPD in einer Presseerklärung vom heutigen Samstag. Mehr…

Studiengruppe: Was tun gegen die mutwillige Zerstörung der Einheit von Mensch und Natur?

05.03.2020 19:00 - 20:30 Uhr
Ort: Treff International, Bahnhofstr. 70 Witten

"Was tun gegen die mutwillige Zerstörung der Einheit von Mensch und Natur?" Mit dieser Fragestellung beschäftigt sich die Studiengruppe zum Buch "Katastrophen-Alarm". Dieses Buch hat schon 2014 - vor der fff-Bewegung - wissenschaftlich nachgewiesen, dass sich - unter den Bedingungen der kapitalistischen Produktionsweise - die Faktoren hin zur Entwicklung einer weltweiten Umweltkatastrophe beschleunigt verschärfen. Für einen konsequenten Umweltkampf brauchen wir Klarheit - dazu soll das gemeinsame Studium des Buches helfen. Alle 14 Tage Donnerstags (23.1., 6. + 20.2., 5. + 19.3. ...) Treff International Witten 19.00 Uhr Mehr…

Herzliche Einladung zur Studiengruppe

Herzliche Einladung zur Studiengruppe

"Was tun gegen die mutwillige Zerstörung der Einheit von Mensch und Natur?" Mit dieser Fragestellung beschäftigt sich die Studiengruppe zum Buch "Katastrophen-Alarm". Dieses Buch hat schon 2014 - vor der fff-Bewegung - wissenschaftlich nachgewiesen, dass sich - unter den Bedingungen der kapitalistischen Produktionsweise - die Faktoren hin zur Entwicklung einer weltweiten Umweltkatastrophe beschleunigt verschärfen. Für einen konsequenten Umweltkampf brauchen wir Klarheit - dazu soll das gemeinsame Studium des Buches helfen. Alle 14 Tage Donnerstags (23.1., 6. + 20.2., 5. + 19.3. ...) Treff International Witten 19.00 Uhr Mehr…

Herzliche Einladung zur Silvesterfeier 2019

Herzliche Einladung zur Silvesterfeier 2019

Die MLPD, der Jugendverband REBELL und die Kinderorganisation Rotfüchse aus Ennepe-Ruhr und Bochum laden zur gemeinesamen Silvesterfeier 2019 ein. Mit Liedern, Musik, Tanz, guter Stimmung, kulturellem Rückblick und Ausblick auf 2020 und einem internationalen Buffet. In bewegten Zeiten selbstbewusst, offensiv und kämpferisch ins neue Jahr. Wo? Vereinsheim Flora, Am Heerbusch 60, Bochum-Werne. Beginn 19.30 Uhr. Jeder ist herzlich eingeladen. Mehr…

29.11.19 Streik + Umweltkampftag:  Entweder die Mutter Erde stirbt oder der Kapitalismus!

29.11.19 Streik + Umweltkampftag: Entweder die Mutter Erde stirbt oder der Kapitalismus!

Die MLPD ruft gemeinsam mit der weltweit koordinierten Rebellion der Jugend am 29. November zum globalen Klimastreiktag auf. In Witten ist für 12.00 Uhr auf dem Ossietzkyplatz der Auftakt geplant. Die Rettung der globalen Lebensgrundlagen geht uns alle. Beteiligt euch mit euren Plakaten, Transparenten, Fahnen, Flyern.... Als Mitglied der ICOR stellt sie ihre Arbeit unter das Motto: "„ICOR Umweltkampftag - gemeinsam mit der weltweit koordinierten Rebellion der Jugend am 29. November aktiv für die Rettung der globalen Lebensgrundlagen!“ Mehr…

"Damit darf die RAG nicht durchkommen!"

"Damit darf die RAG nicht durchkommen!"

Die Demonstration am Samstag den 15.6. in Bottrop war ein wichtiger Schritt im Kampf um eine Massenbewegung gegen die RAG-Politik der verbrannten Erde. Die Demonstration gegen die RAG-Politik "Damit darf die RAG nicht durchkommen!" hat auf ihrer Abschlusskundgebung einstimmig die folgende Resolution beschlossen: Mehr…

Protestdemonstration der Ruhrkumpels in Bottrop! Das geht uns alle an.....

Protestdemonstration der Ruhrkumpels in Bottrop! Das geht uns alle an.....

Aufruf zur Auftaktkundgebung am 15. Juni 2019, um 11 Uhr: Prosperstraße/Ecke Ostring. 11.30 Uhr: Demonstration durch Bottrop-Batenbrock. 12.30 Uhr: Abschlusskundgebung auf dem Berliner Platz. "Jetzt nachlegen! ... und am Samstag die Kräfte gegen die RAG¹-Politik der verbrannten Erde bündeln""250 Kumpels, ihre Familien und Unterstützer zogen kämpferisch in Arbeitskleidung mit Trillerpfeifen und 'Glück auf, der Steiger kommt' von Prosper 2 zur 'Agentur für Arbeit'." So leitet die brandaktuelle Ausgabe der Zeitung der Bergarbeiterbewegung in Deutschland "Vortrieb", den Leitartikel ihrer aktuellen Ausgabe zur Bergarbeiterdemonstration, die am 11. Juni in Bottrop stattfand, ein. Mehr…

Erklärung der MLPD „Die Bundesregierung hat jede Legitimation verloren“

Erklärung der MLPD „Die Bundesregierung hat jede Legitimation verloren“

Nahles geht, GroKo wackelt - Angesichts des Sturzflugs der GroKo-Unterstützung durch die Bevölkerung fordert die MLPD entschieden Neuwahlen. Ein aktuelles Flugblatt führt dazu aus: Mehr…

Europawahl:  Erfolgreiche Pionierarbeit der Internationalistischen Liste / MLPD

Europawahl: Erfolgreiche Pionierarbeit der Internationalistischen Liste / MLPD

"Die Europawahl 2019 fand in einer speziellen Situation statt", so die MLPD in einer Pressemitteilung. Gegen das Aufkommen offen nationalistischer, rassistischer und faschistoider Parteien und angesichts der europaweiten Rechtsentwicklung der Regierungen fühlen sich Millionen Menschen herausgefordert. Die Politisierung, aber auch die gesellschaftliche Polarisierung entfaltete sich. Im Zuge dessen stieg die Wahlbeteiligung in Deutschland um 29 Prozent auf 62 Prozent. Mehr…

Für die Zukunft der Jugend – am 16. März in Essen auf die Straße!

Für die Zukunft der Jugend – am 16. März in Essen auf die Straße!

Bergbau - Zechenschließung - Giftmüll unter Tage. Zur Schließung der letzten Zechen hies es "keiner fällt ins Bergfreie" - von wegen alles verlogen. Nicht nur dass 1000ende Kumpels betrogen werden. Die RAG plant eine schnellst mögliche Flutung der stillgelegten Zechen und nimmt menschenverachtend eine Vergiftung des gesamten Grundwassers im Ruhrgebiet in Kauf. Gegen diese Pläne ruft der Bergarbeiterinitiative "Kumpel für AUF" zu einer ruhrgebietsweiten Demonstration am 16. März in Essen, 11 Uhr, vor Zeche Zollverein Schacht XII auf. Mehr…

Studiengruppe "Katastrophenalarm - Was tun gegen die mutwillige Zerstörung der Einheit von Mensch und Natur"

15.03.2019 19:00 - 20:30 Uhr
Ort: Treff International, Bahnhofstr. 70, Witten

Immer mehr lokale und regionale ökologische Katastrophen drangsalieren die Menschheit. Sie kennzeichnen einen Prozess des beschleunigten Umschlags der Umweltkrise in eine globale Umweltkatastrophe. Weil ihre Hauptursachen in der kapitalistischen Profitwirtschaft liegen, erfordert die Umweltfrage heute einen gesellschaftsverändernden Kampf. Mehr…

Protestkundgebung zum Weltklimatag 2018

Protestkundgebung zum Weltklimatag 2018

Das überparteiliche Kommunalwahlbündnis AUF Witten hat die Initiative ergriffen und ruft für den 8. Dezember in der Zeit von 11 bis 13 Uhr auf den Platz an der Ecke Bahnhofstraße/Nordstraße zu einer Kundgebung auf. In ihrem Aufruf heit es weiter... Mehr…

Nicht versäumen: Veranstaltung „Der große Bergarbeiterstreik 1997

Nicht versäumen: Veranstaltung „Der große Bergarbeiterstreik 1997

Zur Zeite finden viele Veranstaltungen zum Abgesang auf den (Untertage-)bergbau Jahr statt – meist ohne Bergleute oder nur als Statisten. Bei der einmaligen Veranstaltung "Der große Bergarbeiterstreik 1997" am, 6. Oktober ab 16.00 Uhr, in Gelsenkirchen-Horst sind die Kumpels Akteure, als Zeitzeugen des großen Bergarbeiterstreiks 1997. Mehr…

MLPD Ennepe-Ruhr
  • Kontakt über:
  • Heinz Vöhringer
  • Voedestrasse 32
  • 58455 Witten
  • Tel.: 02302/1691458
  • e-mail: witten@mlpd.de

  • Jakobus Fröhlich
  • Königsteiner Strasse 18b
  • 45529 Hattingen
  • Tel.: 02324/53139