Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
rf-news.de rebell.info rotefahne.info mlpd.de
Sie sind hier: Startseite / Einladung zur Gesprächsrunde: Die Weltkriegsgefahr eskaliert! Hintergründe der imperialistischen Aggression in der Ukraine ! Wie den Krieg stoppen !

Einladung zur Gesprächsrunde: Die Weltkriegsgefahr eskaliert! Hintergründe der imperialistischen Aggression in der Ukraine ! Wie den Krieg stoppen !

Unter dem Titel "Die Weltkriegsgefahr eskaliert! Hintergründe der imperialistischen Aggression in der Ukraine! Wie den Krieg stoppen?" führt die MLPD am Freitag 20. Mai 19.00 Uhr im Treff International, Bahnhofstr. 70 in Witten, eine offene Gesprächsrunde durch. "Zeitenwende" rief Kanzler Scholz anlässlich des Krieges. Erst versicherten alle dass es darum ginge den Krieg zu beenden. Aber er wurde brutaler und eine Aufrüstungsspirale wurde in Gang gesetzt. Mittlerweile ist eine neue Phase eingetreten. Das Ziel von NATO, USA und der Bundesregierung, den Krieg zu gewinnen, kann nur erreicht werden, wenn die Nato unmittelbar eingreift. Das wäre der Beginn eines III. Weltkriegs. Diese berechtigte Sorge bewegt immer mehr Menschen. Zu den Hintergründen des Krieges und wie der aktive Widerstand gegen den drohenden 3. Weltkrieg organisiert werden kann, soll gemeinsam diskutiert werden. Interessierte sind herzlich eingeladen.
Einladung zur Gesprächsrunde: Die Weltkriegsgefahr eskaliert! Hintergründe der imperialistischen Aggression in der Ukraine ! Wie den Krieg stoppen !

Einladungsflyer Gesprächsrunde

„Der Krieg in der Ukraine wird noch mehrere Monate, wenn nicht länger, andauern. ... In einer solchen Situation ist es besonders wichtig, die internationalen Anstrengungen gegen den Imperialismus und die faschistischen Kräfte, die seine Interessen schützen, zu verstärken. Es gibt keinen 'guten' Imperialismus, er bedeutet immer Leid und Tod, wovon wir uns heute wieder einmal überzeugen können" - schreibt die ICOR-Organisation KSRD aus der Ukraine (Koordinierungsrat der Arbeiterbewegung der Ukraine) in ihrem Beitrag für das Webinar für die ICOR. Jeder Tag in diesem Kriegsgeschehen und in den weiteren Brennpunkten Afghanistan, Türkei – Kurdistan, Palästina mahnt uns, die Anstrengungen für eine Einheitsfront zu verstärken.

Der sich entwickelnde aktive Widerstand gegen die Weltkriegsgefahr unterliegt in Deutschland einer weitgehenden Medienzensur. Es passt nicht in der Bild der angeblich friedlichen Aussenpolitik der Bundesregierung in ihrem Schwenk zu einer massiven Aufrüstung. 

Notwendig ist daher auch eine tiefgreifende bewusstseinsbildende Informations- und Aufklärungsarbeit über die Hintergründe dieses Krieges und den Weg der neuen Friedenbewegung.

In ihrem Kampfprogramm gegen den Weltkrieg hat die MLPD u.a. folgende Forderungen für einen sofortigen Stopp des Krieges aufgestellt:

o Sofortiger Stopp des Kriegs in der Ukraine!
o Rückzug aller NATOTruppen aus Osteuropa!
o Der russische Imperialismus muss seine Truppen zurückziehen und für die Kriegsschäden zahlen
o Neutralitätsstatus der Ukraine!
o Stopp der Aufrüstung der Bundeswehr und Militarisierung der Gesellschaft !