Straßenwahlkampf in Witten

Am Montag zog die Wählerinitiative Achim Czylwick zusammen mit Rebellen und Rotfüchsen durch die Wittener Fussgängerzone. Mit Musik und Kurzreden erreichten wir viel Aufmerksamkeit. Die Rotfüchse luden Kinder für ihr nächsten Treffen ein und mit den Eltern wurde zur Wahl der Internationalistischen Liste/MLPD gesprochen. Die Kurzreden von Achim Czylwick hoben sich wohltuend von den bürgerlichen Sprüchen, wer wohl das beste Konzept für Klima und Wirtschaft hat, ab. "Mit der Wahl der bürgerlichen Parteien wird nicht über die konsequent notwendige Umweltpolitik, für höhere Löhne und Arbeitsplätze, gegen Kriegspolitik usw ... entschieden. Egal wer von den 3 Kanzlerkandidaten/in die nächste Regierung führt, wird die kapitalistische Politik des Finanzkapitals in unterschiedlicher Couleur fortsetzen. Die Internationalistische Liste/MLPD steht für einen grundsätzlich anderen gesellschaftlichen Plan, für eine zukunftsweisende Diskussion, den echten Sozialismus. Jede Stimme für diese gesellschaftliche Alternative stärkt den gemeinsamen Kampf für die Zukunftsinteressen." Auch wenn rund die Hälfte der angesprochenen Leute schon gewählt haben, wechselten viele Kandidatenflyer und Wahlprogramme die Hände.