Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
rf-news.de rebell.info rotefahne.info mlpd.de
Sie sind hier: Startseite / Was meint die MLPD zu Kirche und Politik? Achim Czylwick antwortet auf Fragen des Kirchenkreis EN

Was meint die MLPD zu Kirche und Politik? Achim Czylwick antwortet auf Fragen des Kirchenkreis EN

Der Kirchenkreis EN hat an die Bundestagskandidaten Fragen zum Thema Kirche und Politik gestellt. Achim Czylwick antwortet darauf u.a. "Die MLPD ist für Religionsfreiheit und spricht sich für die Trennung von Kirche und Staat aus. ... Ich strebe weiterhin eine Zusammenarbeit auf weltanschaulich offener Grundlage in sozialen und politischen Fragen an ... Das Eintreten für gleichberechtigte und sozial gerechte Lebensverhältnisse verbindet alle fortschrittlichen Menschen von Religion bis Revolution." Die vollständigen Antworten hier ..
Was meint die MLPD zu Kirche und Politik? Achim Czylwick antwortet auf Fragen des Kirchenkreis EN

gemeinsame Proteste für die Zukunft der Menschheit

Achim Czylwic, 14.09.2021

An Lilly Augustin und dem Social-Media-Team im Kirchenkreis Ennepe-Ruhr.

Hier die Antworten auf Ihre Fragen an mich als Direktkandidat der Internationalistischen Liste / MLPD zur Bundestagswahl

 

1. Wie steht ihre Partei zum Thema Kirche und Politik ?

Die MLPD tritt für Religionsfreiheit ein und spricht sich für die Trennung von Kirche und Staat aus. Religion ist unserer Meinung nach Privatsache.

 

2. Wie stellt ihr euch die regionale Zusammenarbeit von Politik und Kirche zukünftig vor ?

Ich habe in Vergangenheit mit Kirchenvertretern im antifaschistischen Bündnis hier in Witten zusammengearbeitet. Ich strebe weiterhin eine Zusammenarbeit auf weltanschaulich offener Grundlage in sozialen und politischen Fragen an.

 

3. Was wünscht ihr euch von Kirche ?

Konsequentes Eintreten gegen ungerechte Politik, gegen die Diskriminierung und Abquaifizierung von Migranten als Menschen zweiter Klasse, für die Verteidigung des Asylrechts auf antifaschistischer Grundlage. Das Eintreten für gleichberechtigte und sozial gerechte Lebensverhältnisse verbindet alle fortschrittlichen Menschen von Religion bis Revolution.


Die Antworten der Fragen wurden vom Kirchenkreis auf ihrer Facebook-Seite veröffentlicht.